Eintracht Frankfurt gewinnt alle Partien

Fußball, U 17 Beim SV Ebnat konnte man mögliche Stars von morgen bewundern.

TIM ABRAMOWSKI

Der VfR Aalen (Mitte) zeigte gegen den VfB Stuttgart eine sehr gute Leistung und musste sich nur knapp mit 1:2 geschlagen geben. Foto: hag

Der Wettergott meinte es am Samstag nicht gut mit den Beteiligten beim Blitzturnier in Ebnat. Bis zum frühen Nachmittag schüttete es teilweise aus Kübeln. Doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch: die rund 250 anwesenden Zuschauer sahen insgesamt fünf packende Begegnungen.

Mit dabei waren die U17-Bundesligisten vom VfB Stuttgart und Eintracht Frankfurt, die U17 des VfR Aalen und die U19 des Teams Kocher Härtsfeld (SGM Unterkochen/Ebnat/Waldhausen). Ausgerichtet wurde das Turnier vom VfR Aalen, in Kooperation mit dem SV Ebnat. Viele freiwillige Helfer des SV Ebnat hatten das Turnier auf die Beine gestellt – die Aktiven des SV Ebnat sorgten für den Auf- und Abbau und übernahmen die komplette Bewirtung. „Das Turnier ist richtig gut gelaufen. Etwas ärgerlich war der starke Regen. Deshalb ist mit Sicherheit der ein oder andere daheimgeblieben. Doch diejenigen die da waren, sahen faire und spannende Spiele – mit toll herausgespielten Toren. B-Jugendfußball vom Feinsten. Wir sind mit dem Ablauf aber sehr zufrieden. Ein großes Lob möchte ich auch an unser Bewirtungsteam der aktiven Herrenmannschaft, sowie dem Förderverein Schwarz-Gelb aussprechen“, berichtete Dietmar Förstner, Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit beim SV Ebnat. Die Kontakte für dieses hochkarätig besetzte Turnier, hatte Robin Kromher geknüpft. Er ist selbst Trainer der B-Jugend des VfR Aalen und Co-Trainer beim SV Ebnat. Sandro Stuppia war lange Zeit beim VfR Aalen und ist nun B-Jugendtrainer bei Eintracht Frankfurt. Beide kennen sich noch aus gemeinsamen VfR-Zeiten. So kam der Kontakt zustande und Eintracht Frankfurt hatte umgehend zugesagt. „Der VfB Stuttgart bekam Wind von diesem Turnier und hatte kurzfristig angefragt. So haben wir schließlich das kleine Blitzturnier in Kooperation mit dem SV Ebnat organisiert. Ein großes Dankeschön an den SV Ebnat, dass er uns so entgegengekommen ist und uns unterstützt hat“, freute sich Robin Krohmer.

Der VfR Aalen bestritt am Samstag insgesamt drei Partien: zum Auftakt gab es ein knappes 1:2 gegen den VfB Stuttgart, es folgte ein 0:7 gegen Eintracht Frankfurt und zum Abschuss siegten die Aalener mit 3:1 gegen das Team Kocher Härtsfeld. „Man hat den Klassenunterschied zu Frankfurt und Stuttgart natürlich klar gesehen. Ich bin aber trotzdem stolz auf meine Jungs. Wir nehmen es als Vergleich, dass es natürlich immer Wege nach oben gibt. Wir wollen uns weiterentwickeln und einfach nur Spaß am Fußball haben.“

Das Highlight fand dabei gleich zu Beginn statt. Bei strömendem Regen standen sich Eintracht Frankfurt und der VfB gegenüber. Die Frankfurter siegten letztlich klar mit 3:0. Gegen das U19-Team Kocher Härtsfeld gewannen die Spieler von Sandro Stuppia mit 4:1. In den drei Testspielen netzten die Frankfurter also insgesamt 14 Mal ein. Gespielt wurde jeweils einmal 40 Minuten – B-Junioren dürfen am Tag nicht länger als 120 Minuten spielen.

Einen Turniersieger gab es dabei nicht. Die Mannschaften sollten sich einfach sportlich untereinander beweisen und die Partien dienten einer Formüberprüfung. Frankfurts Trainer Sandro Stuppia zog ein sehr positives Fazit: „Ein großes Kompliment an Robin Krohmer, dem VfR Aalen und dem SV Ebnat. Sie haben das Turnier überragend organisiert. Wir wurden super aufgenommen. Seit rund fünf Wochen sind wir nun in der Vorbereitung. Von Spiel zu Spiel haben wir Schritte nach vorne gemacht: ein neues Spielsystem implementiert und die neuen Spieler integriert. Das Spiel gegen den VfB Stuttgart war für uns schon der Gradmesser. Wir spielen ja auch in der Liga gegeneinander. Wir haben positive Erkenntnisse ziehen können. Im zweiten Spiel konnten wir dann noch eine Schippe drauflegen. Im letzten Spiel haben uns ein paar Körner gefehlt. Ich bin aber sehr zufrieden mit der Leistung.“

Die Ergebnisse: Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart 3:0; VfB Stuttgart – VfR Aalen 2:1; VfR Aalen – Eintracht Frankfurt 0:7; Eintracht Frankfurt – Team Kocher Härtsfeld 4:1; VfR Aalen – Team Kocher Härtsfeld 3:1

© Schwäbische Post 24.08.2020 15:45